Dinosaurier Challenge wird für 2023 wieder verlängert – jetzt 18,2 km

Weil die Brücke beim Weißen Steinbruch abgerissen wurde, musste die Strecke der Dinosaurier Challenge etwas verkürzt werden. Sie führte 2022 nach der Steinbruch-Runde auf einen Trail im Stromberg-Wald, der dann auf den Guckerweg mündet. Die Dino-Spezialisten im Orgateam – Holger Ott, Timo Schuh und Heiko Hornischer – suchten bei ihren Trainingsläufen im Stromberg nach einer praktikablen Möglichkeit, um unseren Königslauf wieder zu verlängern. Sie sind fündig geworden. 

Die Dino-Läuferinnen und -Läufer biegen nach dem oben beschriebenen Trail nicht, wie im vergangenen Jahr, nach rechts auf den Guckerweg ein, sondern zunächst nach links und laufen vor bis zum Rennweg. Dort gibt es eine Wende, etwa bei Kilometer 7. Dann führt die wilde Stromberg-Jagd auf derselben Strecke zurück bis zur Einmündung des Trails. Auf dem neuen Teilstück kommt es zu „Begegnungsverkehr“, ein reizvolles Schmankerl für die Langstreckenspezialisten. Weiter geht es auf dem Gefälle des Guckerwegs auf der schon bekannten Route. Damit verlängert sich die Challenge um 800 Meter auf eine Gesamtlänge von nun rund 18,2 Kilometer.

2023 wird die Dinosaurier Challenge, die bei den Sportlerinnen und Sportlern der Region sehr beliebt ist und meist über 100 Teilnehmer nach Pfaffenhofen lockt, bereits zum 10. Mal ausgetragen.

Das Online-Meldeportal ist geöffnet, die ersten Namen wurden schnell eingetragen

Das Online-Meldeportal für den 20. Zabergäu-Lauf am 29. April 2023 ist ab sofort geöffnet. Kaum war Plattform zugänglich, flatterte auch schon die erste Anmeldung ins Haus. Johannes Palesch vom 1. Hohenhaslacher Flieger e.V. trug sich in die Starterliste der Pfaffenhofener Königsstrecke ein, die Dinosaurier Challenge über 18,5 km und 350 Höhenmeter. Inwischen haben auch Nils Janßen und Andrea Giorgi ihre Meldungen für den Dino abgegeben. Für die 10 km waren Margarete Burk (Ilsfeld) und Simon Kayser die Schnellsten, für den 5-km-Jedermannlauf sind bereits Carina Möhlmeyer und Simon Häußer eingetragen.  

Sammelanmeldungen wieder möglich: Die Rückkehr zur Normalität nach den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie ermöglicht es, dass wieder Sammelanmeldungen vorgenommen werden können. Das stellt insbesondere für die Meldung von Teams für den Firmenlauf sowie für Kindergärten (Bambini-Lauf), Schulen und Vereine (Jugendlauf) eine große Erleichterung dar. Wenn ein Teamleiter die Startunterlagen für seine Mannschaft, Schule oder seinen Verein am Veranstaltungstag gesammelt abholen will, kann er sich bei uns melden. Simone Brückner stellt die Kartons zusammen, die dann samstags in der Wilhelm-Widmaier-Halle bereitstehen.

Kleiner Silvesterlauf beim TSV Pfaffenhofen ein voller Erfolg

Rund 40 Läuferinnen und Läufer, Walkerinnen und Walker gingen beim kleinen Silvesterlauf des TSV Pfaffenhofen an den Start. Eine offizielle Zeitmessung erfolgte nicht. Bei frühlingshaften Temperaturen um 20 Grad (!) standen die Strecken 5 km und 10 km zur Auswahl. Hinterher ließen sich etliche Teilnehmer eine Rote Wurst munden.  Auch Glühwein wurde ausgeschenkt.

 Startzeiten beim 20. Zabergäu-Lauf 2023 werden etwas nach vorne gezogen

Es bleibt beim gewohnten Termin. Am letzten April-Wochenende und zwar am Samstag, 29. April, steht der 20. Zabergäu-Lauf auf dem Programm. Die Startzeiten vor dem Rathaus werden beim Jubiläums-Event etwas nach vorne gezogen und sehen nun so aus: 15.00 Uhr: Bambini-Lauf; 15.15 Uhr: 1,5-km-Jugendlauf; 15.45 Uhr: 5-km-Jedermannlauf; 15.45 Uhr: 5-km-Firmenlauf; 16.45 Uhr: 10-km-Lauf; 16.45 Uhr: Dinosaurier Challenge (18,5 km).

Walter-Amos-Stiftung in Brackenheim fördert weiterhin den Nachwuchs

Mit großzügigen Spenden für alle Nachwuchsläufer/innen der Jahrgänge  2005 und jünger unterstützt die Walter-Amos-Stiftung (Brackenheim) weiterhin die Veranstalter in Pfaffenhofen, Nordheim, Brackenheim und Bönnigheim. Deshalb müssen für diese Altersklassen keine Startgebühren erhoben werden. Sprecher der Stiftung ist der frühere Brackenheimer Bürgermeister Rolf Kieser, der 1999 mit dem Theodor-Heuss-Lauf den Zabergäu-Cup ins Rollen gebracht hat.