Manu Ricci und Julian Großkopf, Bettina Englisch und

Florian Hochuli mit schnellen Zeiten beim 19. Zabergäu-Lauf 

Großartige Leistungen zeigten die Sportlerinnen und Sportler beim 19. Zabergäu-Lauf in Pfaffenhofen. Mit 592 Anmeldungen und am Ende 520 Finishern konnten die Veranstalter TSV Pfaffenhofen, Sportförderverein und Gemeinde Pfaffenhofen nach der Zwangspause in den Jahren 2020 und 2021 ein positives Resümee ziehen. Bürgermeisterin Carmen Kieninger, die Schirmherrin des Events, zollte den Teilnehmern ihre Anerkennung und bedankte sich bei allen Helfern, bei der Freiwilligen Feuerwehr und beim Roten Kreuz.

(Für weitere Fotos rechts den Button „Bilder 2022“ anklicken)

2019 waren es 587 Finisher gewesen. Allerdings gab es damals Nachmeldungen, ein Angebot, auf das diesmal aus Corona-Gründen verzichtet wurde. Auch ein schwächelnder Startbogen, der letztlich den Geist aufgab, konnte der prickelnden Wettkampfatmosphäre und der Wiedersehensfreude der Lauf-Enthusiasten keinen Abbruch tun.

Das Highlight setzte der 21-jährige Julian Großkopf (Foto oben links), der die Dinosaurier Challenge (17,7 km/350 Höhenmeter) in der unglaublichen Zeit von 1:00:40 gewann. Der U25-Triathlon-Europameister des vergangenen Jahres hatte zum Aufwärmen den Weg von Oberriexingen ins Zabergäu mit dem Rennrad zurückgelegt! Nicht nur die Moderatoren Dietmar Bronner und Kai Brose trauten ihren Augen nicht, als sie die Zahlen auf der Zeitanzeige sahen. Auch die nächstplatzierten Daniel Siegle (1:08:33) und Tim Rohrer (1:10:19) gaben auf der Strecke durchs Zabertal und über den Stromberg alles.

Bei den Frauen hielt die 49-jährige Manu Ricci (TC Backnang) ein konstantes Tempo durch und lief mit 1:30:29 den jüngeren Konkurrentinnen den Rang ab. Tugba Schaber aus Eibensbach wurde mit 1:32:48 Zweite vor Celine Rohrer (1:33:57).

Hochuli und Englisch siegen mit neuen Streckenrekorden 

Über die 10-km-Strecke landete Florian Hochuli (Tri-Team Heuchelberg) seinen zweiten Sieg nach 2018. Mit 34:47 Minuten unterbot er den bisherigen Streckenrekord von Florian Angert aus dem Jahr 2019 um fünf Sekunden. Dahinter folgten der achtmalige Zabergäu-Lauf-Sieger Marco Lack (ATSV Saarbrücken/36:09) und Christian Muth (TSG Schwäbisch Hall/36:54). Lack war nur unwesentlich langsamer als bei seinem letzten Erfolg 2016 (35:36). Nach einer schöpferischen Pause wirkt der 35-Jährige wieder voll motiviert.

Bettina Englisch (Foto oben rechts) aus Brackenheim-Stockheim lief die 10 Kilometer so schnell wie noch nie in Pfaffenhofen. Die 42-Jährige blieb mit 38:26 Minuten um fast drei Minuten unter ihrer eigenen Streckenbestzeit und verwies Sandra Burkhardt (40:55) und Heidi Kleiser-Winterhalder (44:45) auf die Plätze.

Sehr spannend gestaltete sich das Rennen über die 5-km-Strecke. Sören Drotleff (Nordheim/20:58) gewann vor Jonathan Paszkiewicz (21:05) und Samuel Mössner (21:19). Bei den Frauen gab Sabrina Heinzl (24:43) ihren Verfolgerinnen, der erst neunjährigen (!) Rosi Leipert (SV Leingarten/25:17) und Sabine Heubach vom VfL Ostelsheim (25:46), das Nachsehen.

Laufstarke Fußball-Buben der SGM Cleebronn-Botenheim rennen vorneweg

Den 1,5-km-Lauf der Burschen dominierte die SGM Cleebronn-Botenheim, die sich die ersten vier Plätze sicherte. Die Reihenfolge: Tom Schrack (5:18), Ilija Kühner (5:25), Marlon Lutz (5:37) und Pascal Gulz (5:45). Bei den Mädchen setzte sich Perrine Wolf (6:05) vor Cheyenne Möss (6:10) und Emelie Rembe (TSV Güglingen/6:18) durch.

In der Firmenwertung schob sich ein neues Quartett an die Spitze und zwar Sam’s Pro Performance Team (1:29:50). Platz 2 ging an AFRISO Güglingen (1:38:44) vor PRETEC (Pfaffenhofen/1:48:38).

Dank an unsere Sponsoren

Schon seit vielen Jahren unterstützt die Volksbank im Unterland als einer der Hauptsponsoren den Zabergäu-Lauf. Ebenfalls ein wichtiger Partner sind die Ensinger Mineralquellen, die die Sportlerinnen und Sportler mit Getränken versorgte. Die Firma Kartoffel Wild in Eppingen spendierte jedem Teilnehmer ein Kilo Kartoffeln und ein Pfund Zwiebeln.

Dank an die Werbepartner

Zahlreiche Werbepartner fördern den Zabergäu-Lauf und damit den TSV Pfaffenhofen: PRETEC (Pfaffenhofen), Kolb Allianz, Zimmerei Wörz (Güglingen), Essinger Lang, Langjahr-Reisen (Güglingen), Stadt-Apotheke Güglingen, Achauer Kompostierungs GmbH, Physiotherapie am Stadtgraben (Güglingen), DAIKIN (Frauenzimmern), Stanzel (Güglingen), Weingärtner Cleebronn&Güglingen, Klaus Frank (Sanitär Meimsheim), Jo Mehl Land- und Gartentechnik, Weingut Wachtstetter, Schunk (Lauffen), Warnetz (Güglingen), Bäckerei Wahl, Salon Bärbel, Fensterbau Klenk, Ofenbau Marggraf, Fliesen Fink (Güglingen), hep Solarparks (Güglingen), Planungsbüro Huber, Petko-Lifestyle (Güglingen), Alfred Holzhäuer, Zabergäu Stern und Holz-Eckert.

Dank an die Helferinnen und Helfer

Ein Dankeschön geht an die zahlreichen Helferinnen und Helfer entlang der Strecke, im Start- und Zielbereich, bei der Ausgabe der Startunterlagen und der Bewirtung der TSV-Sommerhalle. Wertvolle Dienste leisteten die Freiwillige Feuerwehr Pfaffenhofen, die Mitarbeiter der Gemeinde, das Rote Kreuz Zaberfeld sowie die Ärzte Dr. Wolfgang Balz und Klaus Karnetzky. Unsere Homepage www.zabergäulauf.de betreut Peter Horak (Brackenheim). Als Fotograf war Sebastian Mittwich im Einsatz. Die Zeitmessung wickelte Time2Finish aus Reutlingen ab. Ein Dankeschön auch an Matthias Gäckle und seine Mannschaft.