Silvesterlauf als Ausklang 2022 und Auftakt für die neue Saison 

Mit einem lockeren kleinen Silvesterlauf in Pfaffenhofen sollen das Laufjahr 2022 ausklingen und gleichzeitig die neue Saison eröffnet werden. Gestartet wird um 14.30 Uhr beim Sportheim des TSV Pfaffenhofen. Es werden die Strecken 5 km und 10 km angeboten. Das Motto: kein Gedränge, kein Stress, keine Zeitmessung. Alle Läuferinnen und Läufer aus der Region sind eingeladen.  Die Duschen im Sportheim sind geöffnet, es werden Glühwein und Rote Würste angeboten. Dabei liegen erstmals auch unser druckfrisches Werbeheft und der Zabergäu-Cup-Flyer aus.  

 Startzeiten beim 20. Zabergäu-Lauf 2023 werden etwas nach vorne gezogen

Es bleibt beim gewohnten Termin. Am letzten April-Wochenende und zwar am Samstag, 29. April, steht der 20. Zabergäu-Lauf auf dem Programm. Die Startzeiten vor dem Rathaus werden beim Jubiläums-Event etwas nach vorne gezogen und sehen nun so aus: 15.00 Uhr: Bambini-Lauf; 15.15 Uhr: 1,5-km-Jugendlauf; 15.45 Uhr: 5-km-Jedermannlauf; 15.45 Uhr: 5-km-Firmenlauf; 16.45 Uhr: 10-km-Lauf; 16.45 Uhr: Dinosaurier Challenge (18,5 km).

Dinosaurier Challenge soll 2023 wieder verlängert werden

Weil die Brücke beim Weißen Steinbruch gesperrt ist, musste die Strecke der Dinosaurier Challenge etwas verkürzt werden. Sie führte 2022 nach der Steinbruch-Runde auf einen Trail im Stromberg-Wald, der dann auf den Guckerweg mündet. Damit reduzierte sich die Distanz von 18,5 km auf etwa 17,7 km.

Den Dino-Spezialisten im Orgateam – Holger Ott, Timo Schuh und Heiko Hornischer – schwebt vor, die Strecke wieder zu verlängern und noch interessanter zu gestalten. Auf ihren Trainingsläufen im Stromberg suchen sie nach einer praktikablen Möglichkeit, um zumindest auf die 18,5 Kilometer zu kommen. 2023 wird die Challenge, die bei den Langstrecklern in der Region sehr beliebt ist und meist über 100 Teilnehmer nach Pfaffenhofen lockt, bereits zum 10. Mal ausgetragen.

Walter-Amos-Stiftung in Brackenheim fördert weiterhin den Nachwuchs

Mit großzügigen Spenden für alle Nachwuchsläufer/innen der Jahrgänge  2005 und jünger unterstützt die Walter-Amos-Stiftung (Brackenheim) weiterhin die Veranstalter in Pfaffenhofen, Nordheim, Brackenheim und Bönnigheim. Deshalb müssen für diese Altersklassen keine Startgebühren erhoben werden. Sprecher der Stiftung ist der frühere Brackenheimer Bürgermeister Rolf Kieser, der 1999 mit dem Theodor-Heuss-Lauf den Zabergäu-Cup ins Rollen gebracht hat.