„Der Frosch ist unser Markenzeichen, der Zabergäu-Lauf eine Marke“

27.04.2024 – Der Frosch ist von Beginn an das Erkennungszeichen für den Zabergäu-Lauf. Der Hintergrund: Die Pfaffenhofener werden im Volksmund schon immer Frösche genannt. Für das Orgateam war 2002/03 schnell klar, dass wir den lustigen Kerl als Wegbegleiter nehmen. Horst Blommer, unser künstlerischer Gestalter, gab ihm die unverkennbare Form und Farbe. Was es mit unserem Maskottchen und dem anderen Symboltier, dem Dinosaurier, auf sich hat, darüber ist unter dem Button „Frosch meets Dino“ Genaueres nachzulesen.

Der Frosch ziert das Werbeheft, die Flyer für die Briefe an andere Lauf-Veranstalter, diese Homepage, unsere neuen Windjacken und T-Shirts sowie die Medaillen für die Kinder und Jugendlichen. Als Moderator Dietmar Bronner beim 21. Zabergäu-Lauf eine Läuferin fragte, wie sie denn auf unser Event gekommen sei, gab sie eine verblüffende Antwort. Beim Silvesterlauf in Kirchheim/Teck habe sie einen Flyer mit einem Frosch gesehen, der ihr so gut gefallen habe, dass sie ihn gleich mitnahm.  Siehe da: Der Frosch ist unser Markenzeichen, der Zabergäu-Lauf längst eine Marke geworden. Das zeigen auch die 929 Anmeldungen (!) und 819 Finisher am 27. April. Diese rasante Entwicklung können wir immer noch nicht so ganz fassen.

Pfaffenhofener Jens Rustler verhilft seinem Kumpel Tobias Feyrer zum Dino-Sieg

27.04.2024 Tobias Feyrer (Jahrgang 1994) vom FuF-Team in Krautheim-Klepsau (Hohenlohe) gewann beim 21. Zabergäu-Lauf mit einer der besten Zeiten, die bei der Dinosasurier Challenge jemals erzielt wurden: 1:08:26 Stunden. Dass er überhaupt in Pfaffenhofen antrat, hat er seinem früheren Radkumpel Jens Rustler zu verdanken. Der 29-jährige Pfaffenhofener animierte seinen langjährigen Teamkollegen bei der RSG Heilbronn zum Start bei uns. Jens lief in gebührendem Abstand hinterher, lieferte aber mit 1:24:58 ebenfalls eine exzellente Zeit ab. Bleibt noch eine Frage: Was bedeutet FuF? Kann uns da jemand weiterhelfen?

Großes Lob von Jens Stiefel: „Euer Lauf mit Dorf-Charakter ist einfach klasse“

27.04.2024 – Eine nette Mail und ein dickes Lob hat uns von Jens Stiefel aus Lauffen erreicht, der schon die Dinosaurier Challenge absolviert hat: „Seit 2022 steht euer Trail-Lauf fest in meinem Kalender. Macht weiter so! Ich komme immer wieder gern nach Pfaffenhofen. Euer Lauf mit Dorf-Charakter ist einfach klasse! Ich komme lieber zu euch, als dass ich in die Großstadt zum Marathon fahre.“ Danke Jens für die Blumen. Empfehle uns weiter!

Aus San Diego in Kalifornien geht der US-Amerikaner Ralph Moser über 10 km an den Start

23.04.2024 – Nach Südamerika (Alan Chicarelli, Brasilien) ist nun auch Nordamerika beim Zabergäu-Lauf vertreten. Für die 10-km-Distanz hat der US-Amerikaner Ralph Moser gemeldet. Er ist in der Heilbronner Region aufgewachsen, lebt und arbeitet aber seit über zehn Jahren in San Diego (Kalifornien) und zwar bei einer internationalen Firma mit Hauptsitz in Deutschland. Immer wieder ist Ralph auf Dienstreise in der alten Heimat. Auch diesmal besucht er alte Freunde und die Familie. Von einer Bekannten ist er auf den Zabergäu-Lauf hingewiesen worden. Unser Zehner passt ihm exakt in den Trainingsplan. Der 42-Jährige bereitet sich nämlich auf den La Jolla Half-Marathon am 18. Mai in San Diego vor. Er freut sich „total“ auf Samstag: „Vermutlich trage ich ein neon-orangenes Adidas-Shirt.“

Bereits 13 Firmenteams und acht Schul- und Vereinsmannschaften

23.04.2024 – Zu den bisherigen neun Firmenteams sind auf einen Schlag noch vier weitere dazugekommen und zwar von DAIKIN (Güglingen-Frauenzimmern). Damit bewerben sich im Moment 13 Mannschaften um den Siegerpokal, der erstmals vergeben wird. Zudem sorgen acht Schul- und Vereinsteams für ein großes und bunt gemischtes Feld beim 5-km-Lauf. Ein großes Aufgebot schickt das Zabergäu-Gymnasium Brackenheim nach Pfaffenhofen. Zwölf Schülerinnen und Schüler repräsentieren das ZAGY eindrucksvoll.

Aufgebot der Mannschaften für den 5-km-Jedermannlauf wird immer größer

21.04.2024 – Bereits neun Firmenteams sind für den 5-km-Lauf gemeldet. AFRISO Mess-, Regel- und Überwachungstechnik (Güglingen), einer der Favoriten, schickt gleich zwei Mannschaften ins Rennen. Am Start sind auch GRONOVER Elektrotechnik (Frauenzimmern), Eugen Lägler GmbH Schleifmaschinen (Frauenzimmern), ahk Service & Solutions GmbH (Schwaigern), FEURER Verpackungen und Verpackungslogistik (Brackenheim-Dürrenzimmern), Dätwyler Sealing Solutions Dichtungstechnik GmbH (Frauenzimmern), SÜSS Microtechnik GmbH (Sternenfels) und Die Energieschmiede aus Stuttgart, die als Partner für nachhaltige Energieoptimierung firmiert. DAIKIN Heiz- und Klimalösungen (Frauenzimmern) will diese Woche noch fünf Mannschaften anmelden. Dazu kommen fünf weitere Teams, zwei vom TSV Michelbach, zwei von der Feuerwehr Sternenfels und eines von Sam`s ProPerformingTraining. Diese fünf fließen aber nicht in die Wertung des Firmenlaufs ein.

Sportlerinnen und Sportler aus sieben Ländern sorgen für internationale Farbtupfer

21.04.2024 – Etliche internationale Farbtupfer wird das Teilnehmerfeld der Dinosaurier Challenge aufweisen. Zu Georgios Amanatidis (Griechenland), Konstantin Atanasov (Bulgarien), Zuhal Eyidogan (Türkei), Julius Ranghieri (Italien) und Frabrice Rimlinger (Frankreich) ist nun auch noch ein Brasilianer gestoßen: Alan Chicarelli, ein Arbeitskollege von Amanatidis und Rimlinger beim Unternehmen Eberspächer in Esslingen. Den Zehner läuft Valentina Majacic aus Kroatien.

Clevere Strategie der Firma FEURER Porsiplast GmbH aus Brackenheim-Dürrenzimmern

18.04.2024 – Heute taucht auch das Dürrenzimmerner Unternehmen FEURER Porsiplast GmbH in der Firmenlauf-Teilnehmerliste auf – mit vier Männern und einer Frau. Alles deutet auf eine clevere Teamstrategie hin. Die weibliche Vertreterin Sandy Luft soll dem männlichen Quartett mit Ferdinand Feurer, Niklas Frank, Nicolas Flindt und Damian Lagalante Beine machen. Für die Firmenwertung qualifizieren sich die vier Schnellsten von FEURER. Die GmbH beackert das weite Feld Verpackungen und Verpackungslogistik.

Wilde Horden aus den Kindergärten sind im Anmarsch

18.04.2024 – Es wird eine wahre Invasion: Eine Flut an Meldungen aus den Kindergärten trudelt bei uns ein. Fast 150 Bambini üben bereits für den Zabergäu-Lauf. Wilde Horden sind im Anmarsch vom Kindergarten Ochsenburg, Kindergarten Herrenäcker Güglingen, Kindergarten Haselnussweg Eibensbach, Kindergarten Gottlieb Lutz Güglingen und vom Waldelfenteam Güglingen. Und natürlich fiebern auch die Pfaffenhofener Strombergzwerge dem Start bei ihrem „Heimspiel“ entgegen. Die Online-Anmeldung läuft noch bis zum Mittwoch, 24. April, um 23.59 Uhr. Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag in der Wilhelm-Widmaier-Halle noch bis eine Stunde vor dem Start (15 Uhr) möglich.

Jan-Patrick Rosenberg aus Michelbach ist der Dino-Spezialist

15.04.2024 – Jan-Patrick Rosenberg setzt seine stattliche Serie fort. Zum elften Mal wird am 27. April die Dinosaurier Challenge ausgetragen, zum zehnten Mal hat sich der Michelbacher (Jahrgang 1997) für unsere lange Distanz gemeldet. Jan-Patrick, eines können wir dir versprechen: Beim Zieleinlauf wird es ein großes Hallo für dich geben.

1500 Tütchen vom Gummi Bären Land in Vaihingen/Enz-Kleinglattbach sind eingetroffen

15.04.2024 – Die Kids und Jugendlichen dürfen sich freuen: Vom Gummi Bären Land in Vaihingen/Enz-Kleinglattbach haben wir heute 1500 Tütchen Gummibärle abgeholt. Diese werden beim Zabergäu-Lauf an die Teilnehmer ausgegeben. Marketingleiter Falk Möbus zeigte sich bei unserer Anfrage sehr aufgeschlossen. Vielen Dank für die großzügige Spende!

Griechische und französische Nationalflagge wehen im Teilnehmerfeld der Dinosaurier Challenge

15.04.2024 – Internationales Starterfeld: Nach der Türkei und Bulgarien tauchen seit heute auch die griechische und die französische Nationalflagge in der Meldeliste für die Dinosaurier Challenge auf. Georgios Amanatidis und Fabrice Rimlinger (beide Neckar Adventures) haben am Sonntag die Strecke gemeinsam getestet und sich gleich am Montag angemeldet.

50 Sportlerinnen und Sportler testen unsere landschaftlich reizvollen Strecken

14.04.2024 – Der Testlauf für die Strecken des 21. Zabergäu-Laufs war ein voller Erfolg. 50 Sportlerinnen und Sportler absolvierten heute die verschiedenen Distanzen. Sogar drei Läufer aus Esslingen reisten an, um die Dinosaurier Challenge kennenzulernen. Sie und auch auch alle anderen waren begeistert, welch landschaftlich herrliche Strecken wir in Pfaffenhofen zu bieten haben.

Kur- und Klinikverwaltung Bad Rappenau geht an den Start

12.04.2024 – Unser Social-Media-Experte Ingmar Schiedel hat zwei Kollegen animiert, beim Zabergäu-Lauf an den Start zu gehen. Torsten Kling und Erich Fink von der Kur- und Klinikverwaltung Bad Rappenau haben für den Zehner gemeldet. Erik Bülow, Fußballer beim TSV Pfaffenhofen, will es wissen. Der Stürmer wagt sich an die Dinosaurier Challenge. An Unterstützung und Anfeuerung wird es Erik nicht fehlen, denn seine Teamkameraden sind als Streckenposten im Einsatz. Insgesamt sind wir bereits bei über 350 Sportlerinnen und Sportlern angelangt. So darf es weitergehen!

Illustres Starterfeld wird immer größer – 300er-Marke am Wochenende geknackt!

06.04.2024 – Zwei internationale Anmeldungen sind besondere Farbtupfer des Starterfeldes beim 21. Zabergäu-Lauf am 27. April. Zuhal Eyidogan (Türkei) und Konstantin Atanasov (Bulgarien) laufen die Dinosaurier Challenge. Bemerkenswert ist auch die Vereinszugehörigkeit einiger Teilnehmer der Challenge: Christian Diener geht für die Night Cats Stuttgart ins Rennen, Stefan Kratzer für BSV Flughafen München, Oliver Rittling für den SV Mergelstetten Triathlon (Kreis Heidenheim) und Hinnerk Wirdemann für Trailmotion Tirol (Österreich). Für die Hilltop Trail Runners nimmt Lars Rettek den Zehner in Angriff. Das illustre Aufgebot an Läuferinnen und Läufern wird immer größer. Inzwischen haben wir bereits die 300er-Marke überschritten!

AFRISO Güglingen möchte beim 5-km-Firmenlauf wieder vorne mitmischen

26.03.2024 – AFRISO (Güglingen), im vergangenen Jahr schnellstes Firmenteam, hat auch 2024 wieder Ambitionen. Neun Starterinnen und Starter wurden jetzt gemeldet. Zur Klarstellung: Die Läuferinnen und Läufer eines Firmenteams müssen bei der betreffenden Firma angestellt sein und für sie arbeiten. Mannschaften von Sportstudios oder Vereinen können gemeldet werden, doch sie werden nicht innerhalb des Firmenlaufs gewertet.

Jugendlauf: TSV Pfaffenhofen und TSV Michelbach mit großen Teams, Fledermäuse flattern los

25.03.2024 Auch der 1,5-km-Jugendlauf nimmt Fahrt auf. Erst meldete der TSV Michelbach ein großes Team. Dafür ist Etelka Richarz zuständig, die die Michelbacher Laufgruppe betreut. Im Hauptberuf arbeitet sie im Rathaus in Pfaffenhofen. In dieser Funktion hat sie beim Landratsamt Heilbronn die Genehmigung für den Zabergäu-Lauf 2024 beantragt – und kürzlich grünes Licht bekommen. Große Mannschaften sind auch schon von der Grundschule Pfaffenhofen und vom TSV Pfaffenhofen gemeldet. Und ein paar lustige Gesellen wollen als „Fledermäuse“ durch Pfaffenhofen flattern.

Kindergärten Herrenäcker, Haselnussweg, Ochsenburg mit großen Teams – fast 220 Anmeldungen

23.03.2024 – Die Anmeldungen für den 27. April nehmen rasant zu. Große Mannschaften haben die Kindergärten Herrenäcker (Güglingen), Haselnussweg (Eibensbach) und Ochsenburg eingetragen. Auch viele Strombergzwerge aus Pfaffenhofen sitzen in den Startlöchern. Insgesamt stehen schon fast 220 Läuferinnen und Läufer in den Teilnehmerlisten. Das sind doppelt so viele wie zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr. Das Orgateam darf auf ähnlich große oder sogar noch größere Felder wie 2023 hoffen.

Feuerwehr Sternenfels meldet zwei Mannschaften

11.03.2024 – Zwei weitere Mannschaften sind heute beim 5-km-Lauf aufgetaucht und zwar von der Feuerwehr Sternenfels. Die Floriansjünger müssen fit sein, beim Zabergäu-Lauf wollen sie Kondition tanken. Folgende Namen stehen in der Liste: Lukas Burger, Silas Grill, Vanina Götz, Emely Hildwein, Lena Luff, Sebastian Riekert, Elias Schmidt und Jakob Steinle.

Pfiffiger Mannschaftsname: Lissy Stuber und Simon Jan Buchele starten für Stiftung Wadentest

11.03.2024 – Was die Mannschaftsnamen angeht, lassen sich unsere Teilnehmer immer wieder phantasievolle Wortschöpfungen einfallen. Zum Beispiel Lissy Stuber und Simon Jan Buchele. Sie trugen als Team die „Stiftung Wadentest“ ein. Sehr pfiffig, wir mussten schmunzeln.

Eugen Lägler GmbH und GRONOVER Elektrotechnik GmbH melden die ersten Firmenteams

07.03.2024 – Die ersten beiden Firmenteams sind gemeldet und zwar je vier Läufer/innen der Eugen Lägler GmbH (Schleifmaschinen/Frauenzimmern) und der GRONOVER Elektrotechnik GmbH (Güglingen). Für die Lägler-Mannschaft starten Estelle Herp, Luciana Pescetto, Noah Maier und Michael Fisel, für GRONOVER schnüren Romina Ackermann, Debora Schubert, Stjepan Jozanovic und Eduard Zaft die Laufschuhe.

Beim Firmenlauf über 5 Kilometer winkt der besten Mannschaft ein Siegerpokal

07.03.2024 – Für den Firmenlauf werden wir erstmals einen Siegerpokal bereithalten. Diesen können aber nur reine Firmenteams gewinnen. Eine Mannschaft besteht aus vier Läuferinnen oder Läufern. Es sind natürlich auch gemischte Teams möglich. Die vier Zeiten werden zur Gesamtzeit addiert. Auch Vereine oder Sportstudios können eine oder mehrere Mannschaften melden, werden aber nicht innerhalb des Firmenlaufs gewertet.

Auch in diesem Jahr ein Testlauf: Treffpunkt am Sonntag, 14. April, um 10 Uhr beim Rathaus

28.02.2024 – Auch in diesem Jahr bieten wir wieder einen Testlauf an. Termin ist Sonntag, 14. April, um 10 Uhr. Für die Dinosaurier Challenge, den Zehner und den 5-km-Lauf stehen Guides zur Verfügung. Zu diesem  Zeitpunkt werden die Strecken schon ausgeschildert sein. Auch für die Jungen und Mädchen, die den 1,5-km-Jugendlauf absolvieren wollen, wird es Begleiter/innen geben. 

Schon 70 Meldungen sind eingegangen – Vorjahressieger Tim Rohrer ist wieder dabei

22.02.2024 – Täglich flattern neue Meldungen in die Startlisten. Mittlerweile sind es schon 70 Sportlerinnen und Sportler. Mit dabei ist der 28-jährige Tim Rohrer, Sieger der Dinosaurier Challenge 2023. Mit der starken Zeit von 1:11:15 Stunden überquerte er die Ziellinie. Tim läuft für die familyrunners aus Bönnigheim. Schwester Celine und Vater Thomas Rohrer bestreiten ebenfalls den Dino. Die Rohrers sind Stammgäste in Pfaffenhofen. „Ja, der Zabergäu-Lauf ist für uns als Familie der perfekte Lauf, um in die neue Wettkampfsaison zu starten“, hat uns Tim gemailt, der noch ganz andere Kaliber auf dem Programm hat. Zum Beispiel den Zugspitz Ultratrail (13.-15. Juni), das größte Trailrunning Event Deutschlands. Dort will er die 68-km-Distanz mit fast 3000 Höhenmetern absolvieren!

Martin Kreidler übt berechtigte Kritik: „Was mich ärgert, ist das Parkplatz-Chaos“

09.02.2024 – Heftige Kritik hat Martin Kreidler aus Oberderdingen geäußert: „Was mich ärgert, ist das Parkplatz-Chaos. Man ist jedes Jahr froh, wenn man irgendwo, einen Platz für das Auto gefunden hat. Sehr wünschenswert wäre, wenn ihr das irgendwie organisieren würdet, damit die Parkerei ‚gesittet‘ abläuft.“ Asche auf unser Haupt, Martin. Wir kennen das Problem und wir müssen bei der nächsten Zusammenkunft des Orgateams dieses leidige Thema wieder auf die Tagesordnung nehmen. Aber in einem kleinen Ort ist es natürlich schwierig, den großen Ansturm an Autos zu bewältigen. Dass derzeit eine neue Landesstraße gebaut wird, die mitten durch Pfaffenhofen führt, wird das Problem eher verschärfen.

Nino Miggiano aus Oberderdingen reisst die ganze Family mit

09.02.2024 – Eine große Lauffamilie aus Oberderdingen bereitet sich auf den Zabergäu-Lauf vor, wie uns Ursula Helmstädt schreibt: „In der Familie sind wir seit kurzem mehrere Laufbegeisterte, allen voran mein Neffe Nino Miggiano, der uns sehr motiviert. Seine Mama hat er schon angesteckt, sie fing im November 2023 an mit dem Laufen. Dann sind da noch meine andere Schwägerin Sonja Helmstädt und mein Mann Sascha. Mein Sohn Alexander läuft die 1,5 km mit.“ Vielen Dank Nino, kernige Typen wie dich brauchen wir. Du hilfst mit, unserer Starterfelder zu füllen.

Unser Lauf-Frosch hat es Trail-Liebhaberin Svenja Rayker angetan

09.02.2024 – Wie sie denn auf den Zabergäu-Lauf aufmerksam geworden sei, wollten wir von Svenja Rayker wissen, die für die Bäckerei Diehlmann in Wurmberg startet. „Ursprünglich ist mir der Lauf einmal aufgefallen, als ich im Internet nach für mich neuen Läufen gesucht habe, da ihr einen Frosch im Logo habt“, schreibt sie. Ja, seit 20 Jahren ziert der Frosch unser Werbeheft. Wir Pfaffenhofener haben nämlich den Spitznamen „Frösche“. Näheres zum Thema Maskottchen ist unter dem Button „Frosch meets Dino“ nachzulesen. Bei einem anderen Lauf ist Svenja der Frosch auf einem Flyer erneut aufgefallen, was den Ausschlag für die Anmeldung zur Dinosaurier Challenge gegeben hat. Sie bereitet sich nämlich auf den Chiemgau Trail Run am 11. Mai vor und der Dino passt ihr bestens in den Trainingsplan. Svenja, wir können dir versprechen: In Pfaffenhofen wartet eine echte Generalprobe auf dich!

Melisa Beyerle verbindet unseren Lauf mit einem Besuch in der Heimat

09.02.2024 – Wir bekommen sogar Mails aus dem Ausland. Aus Frankreich hat sich Melisa Beyerle gemeldet: „Derzeit wohne ich beruflich im Elsaß, doch ein Lauf, der in meiner Heimat stattfindet, ist ein super Anlass, meine Familie besuchen zu können und gleichzeitig etwas für meinen Kampfgeist und meine Gesundheit zu tun. Mein Freund Sebastian, der schon seit Jahren leidenschaftlicher Läufer ist, läuft mit mir als Unterstützung mit.“ Glückwunsch Melisa, du hast dir einen echten Gentleman ausgesucht!

Nilesh Phule gefallen Firmenläufe

09.02.2024 – Nilesh Phule rennt mit seiner Anregung bei uns offene Türen ein: „Mein Vorschlag ist, dass ihr auch Firmenläufe organisiert. So könnt ihr bestimmt ziemlich mehr Teilnehmer erwarten. Euer Facebook-Event habe ich auch mittlerweile gefunden und habe meine Freunde eingeladen.“ Lieber Nilesh, wir haben bereits einen Firmenlauf! Dieser ist in den 5-km-Jedermannlauf integriert. Vier Läufer/innen bilden ein Team, die Zeiten werden addiert. Das Gesamtergebnis fließt in die Mannschaftswertung ein. Du kannst also gleich anfangen, in deiner Firma Werbung zu machen und ein Team zusammenzustellen. Es können auch mehrere sein.

26.01.2024 – Fast täglich kommen neue Meldungen. Mit Hinnerk Wirdemann hat sich ein Läufer von Trailmotion Tirol für die Dinosaurier Challenge eingetragen. Die 18,3 km will auch Oliver Rittling laufen, der für den SV Mergelstetten Triathlon (Ostalb/Kreis Heidenheim) startet. Zuhal Eyidogan ist die erste türkische Läuferin.

Walter-Amos-Stiftung ermöglicht kostenlosen Start für alle Nachwuchsläuferinnen und -läufer

30.11.2023 – Mit großzügigen Spenden für alle Nachwuchsläuferinnen und -läufer der Jahrgänge  2006 und jünger unterstützt die Walter-Amos-Stiftung (Brackenheim) weiterhin die Veranstalter in Pfaffenhofen, Nordheim und Brackenheim sowie in Bönnigheim. Deshalb müssen für diese Altersklassen keine Startgebühren erhoben werden. Sprecher der Stiftung ist der frühere Brackenheimer Bürgermeister und passionierte Marathonläufer Rolf Kieser.

Die erste Meldung für 2024 ist eingetrudelt: Lucius Schuh läuft wieder die Challenge

29.11.2023 – Kaum war das Anmeldeportal geöffnet, da ging auch schon die erste Meldung ein: Lucius Schuh, Sieger des Juniorenwettbewerbs 2023, wird auch 2024 die Dinosaurier Challenge in Angriff nehmen. Der junge Pfaffenhofener hat auf seiner Hausstrecke fleißig trainiert und will unbedingt seine Bestzeit von 1:29:21 Stunden unterbieten. Für den Dino hat sich auch schon Andrea Giorgi eingetragen. Er ist seit Jahren Stammgast in Pfaffenhofen.

Erster Bambini-Läufer auf der Meldeliste ist Jannik Stuber aus Botenheim, der Enkel unseres Sportfördervereinsvorsitzenden Andreas Schickner. Auch für den Jugendlauf sind die ersten beiden Namen fix: Maris und Lias Burrer.